Wohlwollen bedeutet mit sanftem Blick auf die Geschehnisse zu blicken. Auf das ein und dasselbe Ereignis, können wir auf komplett unterschiedliche Art und Weise antworten – Zwischen Reiz und Reaktion liegt unser Freiheitsgrad.


Aber mein Kind hört nicht auf mich!? – Wenn dein Kind mitten im Chaos spielt, anstatt wie besprochen das Zimmer aufzuräumen, kannst du sehen, dass es faul ist. Dass es nicht kooperiert. Dass es dich an der Nase rumführt. Oder du siehst, wie wundervoll es sich vertiefen kann.


Das bedeutet nicht, dass du dein Kind nicht mehr dazu bewegen sollst im Haushalt mitzuhelfen. Aber die Art und Weise, wie du diese Forderung stellen wirst, wird, je nach Fokus, auf eine ganz andere Art und Weise ausfallen.


Eine Fliege findet selbst auf der schönsten Blumenwiese immer den Scheißhaufen. Eine Biene hingegen, findet egal wo sie hinfliegt, immer die Blüte, sei die Landschaft noch so karg.
Was für eine Mutter, was für ein Vater möchtest Du sein? – werde zur Biene!


Will mein Kind mich manipulieren? Will mein Kind mich ärgern? Woher kommt das Trugbild über diese Absicht von Kindern? Und was macht diese Idee mit Dir? Was gibt es zu verlieren, wenn du wohlwollend auf dein Kind blickst?

Ich weiß, es gibt hier viele mögliche „Ja, aber….!“
Lies darüber in meinem BLOG.

Möchtest Du keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann trage dich hier ein und erhalte immer die aktuellsten Beiträge und Angebote!

You have Successfully Subscribed!